Beratung: +49 (0) 44 31 70 97 6 - 117
Rabatt: 2,5% ab 100€ | 5% ab 500€ | 7,5% ab 750€

Wann ist Licht gut? Wie bewertet man die Güte des Lichts?

Wann ist Licht gut? Wie bewertet man die Güte des Lichts?

 

Die Bewertungsmaßstäbe für gutes Licht sind vom Einsatzzweck abhängig.

Klassische Bewertungskriterien sind:

  • Dem Zweck ausreichendes Beleuchtungsniveau
  • Optimale Verteilung / Streuung des Lichts
  • Natürliche Schattenbildung
  • Blendfreiheit
  • Reduktion von Spiegelungen und Reflexionen
  • Die richtige Lichtfarbe (gemessen in Kelvin)
  • Die passende Farbwiedergabe (CRI = Color Rendering Index)

Dazu kommen in den letzten Jahren weitere Bewertungskriterien die immer wichtiger werden:

  • Veränderbarkeit des Licht (z.B. Dimmung, Anpassen der Farbe, Ablenkung etc)
  • Individuelle Beeinflussbarkeit (Auf die Person abgestimmtes Beleuchtungskonzept)
  • Energieeffizienz (Möglichst hohe Leistung)
  • Anpassung an das Tageslicht (Tageslichtsimulation oder Spektral-Ergänzung)
  • Licht als architektonisches, raumgestaltendes Element
Zuletzt angesehen